Bergsteigen ist ein gefährlicher, aber auch ein teurer Sport. Die hohen Materialkosten sind eine Investition für jeden Bergsteiger und Sie haben noch nicht einmal angefangen. Die Kosten, die für einen Bergführer erhoben werden, veranlassen Bergsteigeranfänger manchmal dazu, sich zu fragen, ob ein Bergführer notwendig ist.

Wissen über den Berg
Was die Berge so fantastisch macht, ist, dass sie für jeden frei zugänglich sind. Mit Ausnahme einiger der höchsten Berge, für die Sie eine Genehmigung für den Zugang zu den höheren Teilen kaufen müssen, können Sie überall und jeden Berg besteigen, den Sie wollen. Warum also viel Geld für einen Leitfaden ausgeben? Berge sind gefährliches Terrain, und obwohl ein Aufstieg aus dem Tal oft einfach aussieht, gibt es viele versteckte Gefahren. Zum Beispiel kann sich das Wetter plötzlich ändern oder eine tiefe Gletscherspalte kann unter einer Schneebrücke verborgen sein und auf den Bergsteiger lauern, der durch sie hindurchsinkt. Ein qualifizierter Bergführer ist oft auf bestimmte Berge spezialisiert und kennt daher oft die spezifischen Gefahren der Besteigung. Wo sind die versteckten Gletscherspalten oder welcher Weg der sicherste ist, sind nur einige der Dinge, für die das Wissen des Bergführers sein Geld wert ist.

Erleben Sie
Als Kletteranfänger haben Sie vielleicht schon viel technisches Wissen, aber eines fehlt Ihnen noch: Erfahrung. Die Erfahrung eines qualifizierten Bergführers kommt Ihnen nicht nur zugute, wenn es darum geht, die Gefahren einer bestimmten Besteigung zu vermeiden, er kann Ihnen auch helfen, einige Techniken zu erlernen oder seine Erfahrung mit Ihnen zu teilen. Nicht zuletzt kann dies dazu dienen, bestimmte Entscheidungen über den Zeitpunkt der Rückkehr zu treffen, während der Kletteranfänger es vorzieht, seine Chancen zu nutzen und seine Sicherheit zu gefährden.

Sicherheit
Jedenfalls ist es notwendig, dass man mit zwei oder sogar drei Bergsteigern zusammen ist, um einen Berg zu besteigen. Schließlich sind die gegenseitige Sicherung und das Gehen in Cordee nur einige der Sicherheitsmaßnahmen, die Sie nicht vergessen sollten.